WINTERBRAUGERSTE ZWEIZEILIG

MONROE

Die kühle Blonde

MONROE beweist sich mehrjährig als hervorragende Hauptbraugerste mit Spitzenleistungen.

MONROE bringt Spitzenerträge mit exzellenter Kornsortierung und zeigt eine sehr gute Malz- und Brauqualität. Von der Malzindustrie wird MONROE stark nachgefragt. Die optisch beeindruckende Sorte drischt verlässlich – die Anbauer sind sehr zufrieden.

Zum Anbau 2020/Ernte 2021 wird von der SAATBAU ERNTEGUT die Winterbraugerstenfläche in den bestehenden Produktionsgebieten stark ausgeweitet. Für Sie als Vertragslandwirt gibt es mit MONROE-Freibier ein ganz besonderes Zuckerl! Weitere Infos finden Sie hier.

Kurz gefasst

  • ertragsstarke Hauptbraugerste
  • hervorragende Mälzungseigenschaften
  • exzellente Kornsortierung
  • lukratives Vertragsmodell

kennzahlen

  • Verpackungseinheit: 30 kg | BigBag: 900 kg + 500 kg
  • Saatzeit: 20.9. - 10.10.

wir empfehlen zum anbau: 300 - 360 Körner/m²; 150 - 210 kg/ha

Bestandesführung

ÖPUL und Cross Compliance Vorschriften beachten. Die N-Obergrenzen sind abhängig von der Ertragserwartung (CC und UBAG). Nur eine Gabe (zu Vegetationsbeginn): 60 - 80 kg/ha N

Wachstumsreglerbedarf: nur bei intensiver Bestandesführung, Splitting möglich. Achtung auf nachfolgende Witterung!

Aus wirtschaftlichen Gründen sollte die Blatt- und Ährenbehandlung mit einer Maßnahme durchgeführt werden. Kombinationen von Strobilurinen und Azolen haben sich am besten bewährt. Zur Vorbeugung von Resistenzen sollte mit der vollen Aufwandmenge gearbeitet werden. Kombinationen mit Halmfestigern sind möglich. Besonders Augenmerk ist auf Ramularia zu richten.

Sortenprofil

Agronomische Eigenschaften

Reifezeit

6 mittel bis spät

Auswinterung

7 stark

Standfestigkeit

6 mittel bis gering

Halmknicken

5 mittel

Ährenknicken

6 mittel bis gering

Wuchshöhe

4 kurz bis mittel

Anfälligkeit gegenüber Krankheiten

Mehltau

6 mittel bis stark

Zwergrost

7 stark

Netzflecken

7 stark

Rynchosporium Blattflecken

4 gering bis mittel

Ramularia

7 stark

vergleichen

Quelle: AGES – Institut für nachhaltige Pflanzenproduktion