HYBRIDWINTERROGGEN

SU FORSETTI

Alles paletti!

Der Hybridroggen SU FORSETTI ist die ertragsstärkste Sorte im Mühl- und Waldviertel.

New

Dieses Ertragspotenzial ist mit sehr guter Standfestigkeit und Halmstabilität bei kurzem Wuchs kombiniert. SU FORSETTI lohnt eine rechtzeitige Fungizidbehandlung. Gutes Hektolitergewicht und sehr hohe Fallzahl sowie gutes Amylogramm-Viskositätsmaximum sprechen für die Kornqualität dieser Sorte. Die Auswuchsfestigkeit von SU FORSETTI ist überdurchschnittlich.

(zur Vergrößerung bitte auf die Grafik klicken)

 

Kurz gefasst

  • ertragsstärkste Sorte im Mühl- und Waldviertel (AGES)
  • herausragende Standfestigkeit (Bestnote 3)
  • hohes Hektolitergewicht
  • hohe Fallzahl

kennzahlen

  • Verpackungseinheit: Packung zu 850.000 Körner | BigBag: 25 Mio. Körner (Bestellung bis 1. Sept.)
  • Saatzeit: Ende September - Mitte Oktober

wir empfehlen zum anbau: 3 Packungen/ha

Bestandesführung

ÖPUL und Cross Compliance Vorschriften beachten. Die N-Obergrenzen sind abhängig von der Ertragserwartung (CC und UBAG). 1.Gabe (zu Vegetationsbeginn): 50 - 60 kg/ha N; 2.Gabe (Schosser-Phase): 30 - 40 kg/ha N

Roggen hat eine geringere Herbizidverträglichkeit als z.B. Weizen. Auf die Wahl des Zeitpunktes und der Mittel ist besonderer Wert zu legen, wobei Herbstbehandlungen bevorzugt werden sollen, da Roggen im Frühjahr sehr zeitig zu wachsen beginnt und sehr rasch EC 31 - 32 überschritten ist. Mehltau und Braunrost haben in den letzten Jahren zunehmende Bedeutung erlangt und eine Behandlung wird in allen Anbaulagen empfohlen.

Sortenprofil

Agronomische Eigenschaften

Reifezeit

6 mittel bis spät

Wuchshöhe

3 kurz

Standfestigkeit

3 gut

Halmknicken

3 gut

Auswuchs

5 mittel

Anfälligkeit gegenüber Krankheiten

Schneeschimmel

5 mittel

Braunrost

7 stark

Schwarzrost

6 mittel bis stark

Ertragsfaktoren

Kornertrag

2 sehr hoch bis hoch

Qualitätsmerkmale

TKG

6 mittel bis niedrig

Hl-Gewicht

4 hoch bis mittel

Rohprotein

8 niedrig bis sehr niedrig

Fallzahl

3 hoch

Amylogramm-Viskositätsmax

2 sehr hoch bis hoch

vergleichen

Quelle: AGES - Institut für nachhaltige Pflanzenproduktion