FUTTERWEIZEN - ETHANOLWEIZEN [3]

FRISKY

Der Vollgasweizen

Der ertragreichste Masseweizen heißt FRISKY – die Sorte ist sehr kurz im Wuchs und mit der besten Standfestigkeit (Bestnote 1) ein hervorragender Gülleverwerter.

FRISKY beeindruckt mit der Bestnote bei Braunrost (1), Mehltau (2), Septoria nodorum sowie Septoria tritici (jeweils 4). Der Spitzenertrag von FRISKY wird durch die lange Kornfüllungsphase erreicht. Dazu kombiniert FRISKY sehr gute Winterhärte mit hoher Auswuchsfestigkeit. Höchste Erträge bringt FRISKY bei einer zeitgerechten Aussaat und einer um 10 % erhöhten Saatstärke.

 

 

 

Kurz gefasst

  • ertragreichster Masseweizen (Futter/Ethanol)
  • sehr kurz im Wuchs – standfest (Note 1)
  • beste Blattgesundheit
  • sehr winterhart und auswuchsfest

kennzahlen

  • Verpackungseinheit: 30 kg Säcke | BigBag: 500 kg / 1.000 kg (Bestellung bis 1. Sept.)
  • Saatzeit: 1.10. – 31.10.
  • Wachstumsreglerbedarf: gering

wir empfehlen zum anbau: 340 - 380 Körner/m² | 140 - 180 kg/ha

Bestandesführung

Je nach Ertragserwartung und Teilnahme an Umweltprogrammen: 1.Gabe (zu Vegetationsbeginn): 40 - 70 kg/ha N; 2.Gabe (Schosser-Phase): 50 - 70 kg/ha N; 3.Gabe (Ährenschieben/Kornausbildung): 30 - 40 kg/ha N

Sortenprofil

Agronomische Eigenschaften

Winterhärte

3 gut

Reifezeit

7 spät

Wuchshöhe

2 sehr kurz bis kurz

Standfestigkeit

1 sehr gut

Auswuchsfestigkeit

4 mittel bis gut

Anfälligkeit gegenüber Krankheiten

Mehltau

2 sehr gering bis gering

Braunrost

1 fehlend bis sehr gering

Gelbrost

4 gering bis mittel

Septoria tritici

4 gering bis mittel

Ährenfusariose

6 mittel bis stark

Schwarzrost

2 sehr gering bis gering

Septoria nodorum

4 gering bis mittel

Ertragsfaktoren

Kornertrag ÜL

2 sehr hoch bis hoch

Qualitätsmerkmale

TKG

6 mittel bis niedrig

Hl-Gewicht

5 mittel

Fallzahl

5 mittel

vergleichen

Quelle: AGES - Institut für nachhaltige Pflanzenproduktion