22.03.2021

Grünlandverbesserung

Die Chance im Jahr 2021

Die letzten Jahre waren geprägt von Trockenheit und Missernten. Das Jahr 2020 sorgte mit ausreichend Niederschlagsmengen in der zweiten Jahreshälfte für Durchatmen auf den Betrieben.

Die Silos der Grünlandbetriebe füllten sich wieder randvoll – gute Futterreserven bis ins nächste Jahr waren somit aufgebaut. Aus diesem Grund sollte das Jahr 2021 unbedingt für eine Grünlandverbesserung genutzt werden, um einen klimafitten und ertragsstarken Wiesenbestand zu schaffen.

Nachsaat sichert Leistungspotenzial

Mit einer kurzen Wanderung über die Flächen wird dem Landwirt/der Landwirtin schnell klar, ob der Bestand zufriedenstellend ist oder ob es im Frühjahr einer Maßnahme bedarf. Im Zuge einer Überfahrt mit Wiesenegge, Striegel oder Ähnliches kann eine periodische Nachsaat durchgeführt werden. Es ist darauf zu achten, dass eine standort- und nutzungsangepasste Mischung verwendet wird. Die SAATBAU LINZ bietet für alle Gegebenheiten die richtige Mischung an.

Kalkung sorgt für Nährstoffverfügbarkeit

Jeder Dünger – egal ob aus Wirtschaftsdünger oder Mineraldünger – oder auch der Pflanzenbestand selber – durch Wurzelausscheidungen (H+ Ionen) bei der Nährstoffaufnahme – üben eine versauernde Wirkung auf den Boden aus. Nur mit einer regelmäßigen Kalkung kann eine Versauerung des Bodens vermieden sowie eine optimale Nährstoffverfügbarkeit gewährleistet werden. In Tabelle 1 sind die anzustrebenden pH-Werte in Abhängigkeit der Bodenschwere dargestellt. Diese sollten nicht unterschritten werden, da sehr viele Futtergräser und –leguminosen mit Mindererträgen auf zu niedrige pH-Werte reagieren.

Anzustrebende pH-Werbe in Abhängigkeit der Bodenschwere

  • Leicht: um 5,0
  • Mittel: um 5,5
  • Schwer: um 6,0

Quelle: Sachgerechte Düngung 7. Auflage

Entzugsorientierte Düngung bringt Erträge

Die Balance zwischen Ernteintensität und Düngung sollte stets ausgeglichen sein. Je mehr den Grünlandflächen entzogen wird, desto wichtiger ist eine angepasste Düngung. Damit der Weg zum Erfolg führt müssen wichtige Faktoren wie Nährstoffgehalt im Wirtschaftsdünger sowie Düngermanagement (Zeitpunkt, Menge und Ausbringtechnik) optimal abgestimmt sein. Wird dies im eigenen Betriebsdüngemanagement noch nicht berücksichtigt sollte dies unbedingt gemacht werden. Ein stetiger Überhang an Nährstoffentzug bringt zusätzlichen Stress für den wachsenden Pflanzenbestand, der vor allem in trockenen Jahren enorme Auswirkungen auf den Ertrag hat.

Viel Erfolg bei der Verbesserung Ihrer Grünlandflächen im Jahr 2021!

Michael TRAXL
Produktmanagement Grünland,
Feldfutterbau und Zwischenfrüchte
SAATBAU LINZ