01.03.2021

Vertragsanbau mit Sommerbraugerste Leandra

Für den heimischen Bierkonsum bedarf es 140.000 Tonnen Malz, das sind über 175.000 Tonnen Braugerste.

Bier aus heimischer Produktion ist gefragt

Die Tatsache, dass Regionalität und Herkunft in den letzten Jahren für viele Konsumenten stark an Bedeutung zugenommen haben, kann auch verstärkt durch die Corona-Pandemie, wahrgenommen werden. So wird die Versorgung mit Lebensmitteln aus regionaler Herkunft wichtiger denn je.

Österreich ist eine der bevorzugten Regionen auf der Welt um Braugerste anzubauen. Unsere Vertragslandwirte sichern somit Jahr für Jahr die heimische Bierproduktion.

Attraktives Vertragsmodel

SAATBAU ERNTEGUT bietet für den Anbau 2021 wieder attraktive Vertragsmodelle mit den Sommerbraugersten LEANDRA und REGENCY an. Mit einem transparenten, leistungsfähigen Preismodell bleibt der Kontraktanbau für unsere Vertragspartner interessant.

Der Erzeugerpreis für den Landwirt wird aus einem zweiteiligen Preissystem berechnet:

  • 50% der Menge wird zu einem Fixpreis von 180 €/ to netto abgerechnet

___________________________________________________________________________

  • 50 % der Menge werden mit dem Preis lt. Ableitungsmodell abgerechnet:
    • 50 % Matif Weizen Kontrakt Dezember 2021 + 5,00 €/t Prämie
    • 50 % Braugerste Bayern Erzeugerpreis lt. Bayerischem Bauernverband
      abzüglich 17,00 €/t Erfassungs- und Aufbereitungskosten

Als Beobachtungszeitraum für die Preisberechnung sind die Monate September und Oktober 2021 festgelegt. Der Preis errechnet sich aus dem Durchschnitt der täglichen Schlusskurse an der Matif bzw. der wöchentlichen Notierungen in Bayern.

Weiters wird ein Preisband mit einem Mindestpreis bzw. einem Höchstpreis festgelegt:

Mindestpreis: 180,00 €/t exkl. USt. (= 203,40 €/t inkl. 13 % USt.)
Höchstpreis: 200,00 €/t exkl. USt. (= 226,00 €/t inkl. 13 % USt.)

Das Preisband wird unter folgenden Bedingungen wirksam:

  1. Ergibt die Ableitung aus Matif Weizen Dezember 2021 und Braugerste Bayern ein Preisniveau unter dem Mindestpreis 180,00 €/t, werden 100 % des Ableitungspreises aus dem Mindestpreis (180,00 €/t) gebildet.
  2. Ergibt der Durchschnitt der Ableitung aus Matif Weizen Dezember 2021 und Braugerste Bayern ein Preisniveau innerhalb des Preisbandes zwischen 180,00 €/t und 200,00 €/t, so wird dieser Durchschnitt als Auszahlungspreis (f. Ableitungsmodell) ausbezahlt.
  3. Ergibt die Ableitung aus Matif Weizen Dezember 2021 und Braugerste Bayern ein Preisniveau über dem Höchstpreis 200,00 €/t, werden 50 % mit dem Höchstpreis (200 €) und die anderen 50 % aus dem Durchschnitt der Ableitung aus Matif und Braugerste Bayern ausbezahlt.

___________________________________________________________________________

Die Landwirte erhalten Ende August 2021 eine Akontozahlung für 100% der Ware mit dem Mindest- bzw. Fixpreis von 180,00 €/t netto. Anfang November 2021 wird anhand der Börsennotierungen der Endauszahlungspreis für 50% der Menge aus dem Ableitungsmodell fixiert und gegebenenfalls die Nachzahlung an die Landwirte durchgeführt.

Rahmenbedingungen:

Mengenbegrenzung je Hektar Vertragsfläche max. 5,0 t braufähige Ware, die Übermenge wird ebenfalls zum Marktpreis abgerechnet.

Die Verträge können mit den bestehenden Partnern, mit denen auch Anbau 2020 durchgeführt wurde, ab sofort abgeschlossen werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der SAATBAU ERNTEGUT und bei den Agrarhandelspartnern in Ihrer Nähe!

David PAPPENREITER
Kontrakte Konventionell
SAATBAU LINZ

Download Vertragsmodell